facebooktwitteryoutubegoogleplus instagram icon  

news

Reiseleiter Michael GoebelUlrike Aeberli-Helmling: Michael, du bist weit in der Welt herumgekommen, wie kam es dazu?
TUI Reiseleiter Michael Goebel: Vor elf Jahren fing alles an. Damals habe ich 15 Monate lang für Walt Disney World im EPCOT Center in Orlando, Florida, als Cultural Representative of Germany im Deutschen Pavillion gearbeitet. Während meines USA Aufenthaltes und danach bin ich sehr viel gereist, das Reisen war für mich wie eine Sucht! Ich habe mir viele tolle Orte auf der Welt angesehen, ich war beispielsweise in Indien, Australien und Französisch Polynesien. Von 2002 bis 2004 habe ich in Tokio gelebt und als Flugbegleiter für Japan Airlines gearbeitet. Danach bin ich zurück nach Deutschland, was mir allerdings auf Dauer nicht gefiel. Und ich hatte immer Fernweh.

Ulrike Aeberli-Helmling
: Was hat dich dann dazu bewegt, bei der TUI anzuheuern?

TUI Reiseleiter Michael Goebel: Es war sicherlich mein Fernweh und zum anderen meine Freundin Hanni Kübler, die mir so sehr von ihrem Job vorgeschwärmt hat, dass ich mich im Oktober 2009 bei TUI beworben habe. Und ich muss sagen, ich bereue es keinen Tag. Ich glaube, ich konnte keine bessere Entscheidung treffen. Danke Hanni!

Ulrike Aeberli-Helmling: Wie kommst Du mit Ägypten und deinem neuen Job hier vor Ort zurecht? Was ist für dich neu?
TUI Reiseleiter Michael Goebel: Ich liebe Ägypten und war bereits vor meinem Einsatz mehrmals zum Urlaub in Hurghada. Ich habe auch eine Oasen-Rundreise durch die Lybische Wüste gemacht, wo ich die schönsten Orte Ägyptens entdecken durfte. Die Oasen Siwa, Bahariya, Farafra, Dhakla und Kharga, alle ein Traum. Am allerbesten hat mir die Oase Siwa gefallen, ein absoluter Traum! Ich arbeite gerne in Ägypten und komme auch mit den Ägyptern gut klar, da sie ein sehr nettes Volk sind. Die ersten drei Monate waren sehr anstrengend für mich, das muss ich zugeben, aber danach lief alles bestens. Schwierigkeiten gibt es hier keine, ausser dass ich schon dreimal einen Sonnenbrand hatte und auch die obligatorischen Magen-Darm-Probleme kennen gelernt habe. Komplett neu für mich war hier, dass es nicht immer Benzin an den Tankstellen gibt. Das kannte ich bisher aus keinem anderen Land in dem ich war.

Ulrike Aeberli-Helmling: Was macht dir hier vor Ort am meisten Spass?
TUI Reiseleiter Michael Goebel: Meine freien Tage! Die verbringe ich gerne mit Schnorcheln im Roten Meer oder bei einer Boots-Tour. Ich fahre auch sehr gerne Quad in der Wüste oder singe auch mal Karaoke in einer Bar in Hurghada oder gehe hier tanzen in den Clubs. Es gibt viele schöne Dinge, die man hier machen kann.

Ulrike Aeberli-Helmling: Was sind deine Hobbies?
TUI Reiseleiter Michael Goebel: Reisen, Tanzen, Singen, Schnorcheln, Quad fahren, Autos, Lesen, Schlafen, Essen, Meditation und Yoga.

Ulrike Aeberli-Helmling
: Welche Pläne hast du?

TUI Reiseleiter Michael Goebel: In naher Zukunft würde ich gerne meinen Tauchschein machen und auch wieder mehr Sport und Yoga. Desweiteren hoffe ich natürlich, dass ich im Winter einen Einsatz habe, hoffentlich auch in Ägypten. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass ich als Reiseleiter der World of TUI noch viele fremde Länder entdecken kann.

Ulrike Aeberli-Helmling: Welches ist dein liebstes Urlaubsland?
TUI Reiseleiter Michael Goebel: Immer wieder Kalifornien, USA. Ich weiss nicht warum, aber ich habe eine sehr starke Bindung zu Kalifornien, vor allem zu L.A. Dort fühle ich mich einfach pudelwohl und wie zu Hause angekommen.

Ulrike Aeberli-Helmling: Was ist dein Lebensmotto?
TUI Reiseleiter Michael Goebel: Life is short - break some rules! Und: Lebe jeden Tag so, als ob es Dein letzter wäre!

Ulrike Aeberli-Helmling: Was hat dir bisher am meisten imponiert?
TUI Reiseleiter Michael Goebel: Als ich in Florida Skydiving war, mit 16 Riffhaien auf Bora Bora geschnorchelt bin und auf Moorea Stachelrochen gefüttert habe. Das alles waren sehr intensive und bewegende Momente für mich.