facebooktwitteryoutubegoogleplus instagram icon  

news

Doch Messenien ist ein eher vergessenes, wenig bereistes Land. Die glänzenden Oliven aus Kalamata brachten es zu etwas Ruhm, doch sonst erfuhr man wenig über die "kleine Toscana" des Peloponnes mit seinen bunten Wiesen, leuchtend grünen Weinfeldern und silbergrauen Olivenhainen, vor denen die Silhouetten dicker Eichen und schlanker Zypressen wie Protagonisten in einem Theater auftreten. Bis zu den blauen Bergen im Osten erstreckt sich das menschenarme Hügelland. Auch die Küste Messeniens mit ihren langen Sandstränden döst noch friedlich unter der Sonne, die wenigen Dörfer am Meer liegen zwischen Melonen- und Tomatenfeldern.

Peloponnes KuesteBis vor kurzem noch als Geheimtipp gehandelt, erwacht die Küste Messiniens. Die verschieden Strandtypen gehören zur herausragenden Qualität des Südpeloponnes. Von herrlichen Felsplatten bis idyllischen Sandstränden, langen und winzigen Buchten - flache und steile, ganz einsame und gut besuchte Strände, die Mani bietet eine grosse Vielfalt. Bergwanderungen und Sonnenbäder mit Strandidyll sind ohne weiteres an einem Tag zu vereinbaren. Rote Erde, gelbes Stroh zwischen den Olivenbäumen, viel Stein und Fels und strahlend blaue Buchten. Die Dörfer sind recht klein, oft an Berghänge geschmiegt und zum Grossteil im traditionellen Steinbaustil gebaut. Weisse Häuschen im Stile eines Inselidylls sind kaum zu finden. Viele Dörfer sind gut renoviert und ausgebaut, überall gibt es kleine Dorfkneipen. Die Dörfer an den Stränden sind touristischer. Es gibt Tavernen, Cafés, Fischlokale und Läden.

TUI bietet sieben Hotels in der Region an. Die beiden von Starwood betriebenen Luxushotels "The Romanos a Luxury Collection Resort" und "The Westin Resort Costa Navarino" liegen an einem der vielen bislang fast unberührten Traumstrände der Gegend. Direkt an der Bucht von Navarino, die durch eine gewaltige Seeschlacht von 1827 bekannt wurde, bei der letztmalig ausschliesslich Segelschiffe eingesetzt wurden. Griechenland erlangte in dieser Seeschlacht die Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich. 2011 soll auch Navarino Bay eröffnen, gleich neben dem historischen Hafen von Pylos - mit exklusiven Villen, Hotels und Golfplätzen, deren getrimmte Wiesen sich bis ans Meer hinunter erstrecken. Entworfen wurden sie von den Golfern Bernhard Langer und Trent Jones junior. Vater der Projekte ist Vassilis Constantakopoulos. Ein Mann, der Messenien mit 18 verliess, um als Matrose anzuheuern. Heute besitzt der 72-Jährige eine der grössten Containerflotten der Welt. Doch schon vor 28 Jahren entschloss sich der Seefahrer, auch auf dem Land aktiv zu werden. Er begann, Grundstücke zu kaufen, um aus dem verschlafenen Messenien ein Urlaubs­paradies zu machen.