facebooktwitteryoutubegoogleplus instagram icon  

news

Reiseleiter auf Jamaika geniessen die beeindruckende Natur der Insel

Das Motto des Landes: Out of many, one people

„Sie möchten noch die Eigenheiten des Reiselands kennenlernen? Sie können mit einer entspannten ‘No- Problem’-Einstellung der Menschen umgehen? Sie lieben die grüne Natur und das Meer? Dann sind Sie auf Jamaika richtig“, sagt TUI Service Reiseleiterin Martina Evans. Jamaika das ist Sonne, Strand, Meer und noch so viel anderes: „Ein sehr lebendiges und noch ursprüngliches Land voller Kontraste, eigentlich nicht nur für einen reinen Hotelaufenthalt geeignet“, schwärmt Barbara Wuschik, Service Manager TUI Service Jamaika. Das Land bietet für jeden etwas. Im Winter verzeichnet Jamaika ein Gästeplus von 12 Prozent. So liegt es absolut im Fernstrecken-Trend bei der Gäste-Nachfrage. 

Noch unberührt - Der Osten lockt mit bezaubernder Landschaft 

Der Osten Jamaikas

 Katharina Pfeifer, TUI Service Jamaika: "Auf jeden Fall sollte man den Osten Jamaikas erkunden. Die Gegend um Port Antonio gehört zu einer der grünsten und schönsten der Insel. Vom Tourismus fehlt hier noch nahezu jede Spur. Ein Muss für jeden Jamaika-Besucher: eine Rafting Tour. Auf einem Bambusfloss gleitet man durch die Stille der Natur und an der faszinierenden Landschaft vorbei. Im Koffer dürfen gute Laune, Neugier und Abenteuerlust sowie Kamera, Badezeug und Wasserschuhe nicht fehlen. Wichtig sind Sonnenschutz und Moskito Repellents mit dem Inhaltsstoff DEET. Das Jamaica Inn ist mein Lieblingshotel. Es besticht durch die persönliche Leitung und die Herzlichkeit des Personals. Der älteste Mitarbeiter arbeitet schon seit 56 Jahren dort! Das Hotel hat nur 52 Zimmern und eine der schönsten Strandbuchten von ganz Jamaika. Am besten gefallen mir die grossen Verandas der Zimmer, sie sind wie Wohnzimmer im Freien."

Hot Pepper - Jamaika kulinarisch erleben

Martina Evans, TUI Service Jamaika: "Jamaikas Speisen sind sehr schmackhaft und würzig. Es fehlt nie der allerseits beliebte ,Hot Pepper’. Das Nationalgericht ist ,Ackee and Saltfish’. Zubereitet wird es aus der Ackee-Frucht, Stockfisch, Zwiebeln und Tomaten sowie Hot Pepper. Es wird meist als Frühstück serviert und erinnert vom Aussehen an Rührei. Was noch probiert werden muss, ist ,JerkFood’. Das ist Hühnchen aus der Grilltonne, serviert auf einem Stück Alufolie mit scharfer Hot Pepper Sauce und Brot, erhältlich an jeder Strassenecke. Zum ,Löschen’ ist das hiesige Bier ,Redstripe’ ideal! Und wer Lust auf etwas ganz Spezielles hat, kostet ,Curried Goat’- Ziegencurry. Dabei darf man aber keine Angst vor Knochen im Essen haben, denn das Fleisch wird nicht filetiert, sondern nur zerkleinert und in einer Currysauce zubereitet. Dazu gibt es Reis und rote Bohnen. Lecker! Mein Geheimtipp ist unser ,Land-und-Leute’-Ausflug mit dem Geländewagen. Hier spürt man das Flair und den Pulsschlag Jamaikas. Abseits der Touristenpfade wird das ländliche Inselleben erkundet. Abgelegene kleine Dörfer, der Besuch eines Farmers und einer Dorfschule, sowie die Wanderung im Fluss bei Mayfield zeigen eine ganz andere und besondere Welt!"